Stromnetz Hamburg

Projektbeschreibung:

Die Stromnetz Hamburg GmbH ist die Betreiberin und Eigentümerin des Hamburger Stromverteilungsnetzes. Die zentrale Herausforderung des Unternehmens ist der wirtschaftliche Betrieb des Stromnetzes bei gleichzeitiger Sicherstellung einer hohen Versorgungsqualität.

Eine vollständige und tagesaktuelle Dokumentation des leitungsgebundenen Stromnetzes in hoher Datenqualität ist dafür eine notwendige Voraussetzung. Ziel des Projektes ist daher die Erarbeitung einer Unternehmensempfehlung für ein zukunftssicheres, integriertes Netzinformationssystem (NIS). Hierfür wird im Rahmen des Projektes ein Sollkonzept für ein zukünftiges NIS-System und die Migration der vorhandenen CAD-Leitungspläne entwickelt.

Das Sollkonzept umfasst die Analyse und Dokumentation der Anwendungsfälle und Anforderungen an das integrierte NIS. Dabei werden die zentralen Geschäftsprozesse Planung, Bauausführung und Dokumentation des Mittel- und Niederspannungsnetzes sowie die externe Bauauskunft betrachtet. Die zentrale Herausforderung besteht dabei in der Konzeption eines Idealprozesses für die Fortführung der Netzdokumentation sowie in der Entwicklung eines Migrationskonzeptes für die Überführung der CAD-basierten Bestandspläne in ein integriertes Zieldatenmodell der zukünftigen NIS-Lösung. Machbarkeit, Rahmenbedingungen und Risiken werden dabei im Rahmen von Pilotierungsprojekten für die Datenmigration und potentielle NIS-Lösungen untersucht.

TK Geoinformatik unterstützt das Projekt mit fachlicher und technischer Expertise zu Standard GIS/NIS-Lösungen und bei der unabhängigen Auswahl der Pilotierungsteilnehmer. Eine weitere Aufgabe ist die methodische Unterstützung bei der Geschäftsprozess- und Anforderungsanalyse.

Kunde:

Stromnetz Hamburg

Branche:

Energieversorgung (Verteilnetzbetreiber)

Rolle Berater:
  • Businessanalyst, Lösungsarchitekt,
  • Experte GIS/NIS-Lösungen
Aufgaben Berater:
  • Geschäftsprozessanalyse und –modellierung
  • Anforderungsanalyse und –management
  • Unterstützung beim der Entwicklung des Lösungs-und Migrationskonzeptes
  • Koordination der Dienstleisterauswahl für die Pilotierung der Migration und der NIS Lösungen
  • Planung, Durchführung und Bewertung von Referenzbesuchen
  • Auswertung von Migrationskonzepten für die Integration von CAD-Leitungsplänen und NIS-Daten
Technologien / Methoden:
  • Geschäftsprozessanalyse und –modellierung für die Planungs-, Dokumentation und Auskunftsprozesse
  • Use-Case Modellierung
  • Anforderungsanalyse und –management
  • Architekturdesign nach TOGAF (Geschäfts- und Anwendungsarchitektur)
  • Angebotsbewertung und Nutzwertanalyse